Das Quartier Sandow

 

Sandow ist einer der einwohnerstärksten und gleichzeitig im Durchschnitt der älteste Stadtteil von Cottbus. Sandow wird im Westen und Norden durch die Spree, im Osten und Süden durch den Stadtring eingegrenzt. Das Wohnungsangebot in Sandow wird vor allem durch den industriellen Wohnungsbau aus den Jahren 1966 bis 1982 geprägt. 84 Prozent der insgesamt rund 8.900 Wohnungen entstanden in diesem Zeitraum. Zugleich finden sich  Gründerzeitgebäude und Wohnanlagen der 1930er und 1950er Jahre sowie vereinzelte Neubauten und einige Ein- und Zweifamilienhäuser im Quartier.

Im Eigentum der  Kommune befinden sich in Sandow u.a. mehrere Kitas, die Theodor-Fontane-Schule und die Christoph-Kolumbus-Grundschule sowie das Bürgerhaus und das Planetarium.

Die wichtigsten Haupterschließungen im Quartier stellen die Sandower Hauptstraße, Dissenchener Straße, Muskauer Straße und Willy-Brandt-Straße dar. Westlich des Stadtrings befindet sich das Gewerbegebiet Ost, welches vor allem für die Entwicklung des Cottbuser Ostsees eine wichtige Verbindung über die Quartiersgrenze hinaus sein wird.

Die Gebietskulisse

Top